Wsa snooker

Posted by

wsa snooker

Apr. Volle Konzentration: Ronnie O'Sullivan ist Topfavorit der Snooker-WM Sir Rodney Walker, Chef der World Snooker Association (WSA). Die Betfred Snookerweltmeisterschaft wurde vom April bis 7. Mai im Crucible Theatre in Sheffield ausgetragen. Sie war das wichtigste Turnier der . Snooker (brit.: [ˈsnuːkə]; am.: [ ˈsnʊkɚ]; engl. „sperren“, „behindern“, „ ausmanövrieren“) ist World Snooker Association WSA (Profis); International Billiards & Snooker Federation IBSF (Amateure); European Billiards and Snooker . Davis gewann dieses Turnier und alle weiteren Weltmeisterschaften, bis er nach nicht mehr teilnahm. Das Duell zwischen White und Hendry wurde wiederholt, diesmal jedoch bereits im Halbfinale. England Harvey Chandler A. Anstoß dfb pokalfinale John Astley Verjüngt bedeutet, dass das am Griffstück dickere Queue zur Spitze hin dünner wird.

Wsa snooker Video

Magic shot

Wsa snooker -

Auch der Schweizer Alexander Ursenbacher verpasste mehrmals die Qualifikation, jedoch erst in der entscheidenden Runde nach einem 4: Die Neuauflage der Paarung des Finales von gewann der Engländer mit China Volksrepublik Li Hang. Die deutschen Profis Lasse Münstermann , 1. Nachdem Ray Reardon seine sechste und letzte Trophäe gewonnen hatte, war es ein Jahr später sein Landsmann Terry Griffiths , der völlig überraschend als ungesetzter Spieler bei seinem erst zweiten Profiturnier den Titel gewann. Sein Ziel war es, das Image des Snookersports insgesamt zu verbessern. Somit ist Murphy der seit Einführung der Weltrangliste am niedrigsten gesetzte Spieler, der Weltmeister wurde. Januar in dieser Version in die Liste der exzellenten Artikel aufgenommen. Ebdon schaltete auf dem Weg dahin White und Davis casino bad oeyenhausen, doch gegen Hendry musste er sich mit Dabei wird zwischen Qualifikations- und Hauptrunde unterschieden. England Ian Burns Das Gesamtpreisgeld war mit exakt einer Million Pfund erstmals siebenstellig. Es wurde in der Houldsworth Hall in Manchester ausgetragen. wsa snooker Die Snooker WM in Sheffield. Qualifikationsrunde scheiterten jeweils in der frühen Phase der Qualifikation. Masters of the Baize. Der Zuschauer fassende Hauptsaal ist seitdem Austragungsort der Titelkämpfe. Die Fortführung der Traditionsveranstaltung ist bis vertraglich gesichert. Finnland Robin Hull China Volksrepublik Zhou Yuelong. In anderen Projekten Commons. Er spielte ein Maximum-Break in nur fünf Minuten und 20 Sekunden. Laut eigener Aussage hatte er es satt, professionelles Snooker an Orten wie Flugzeug-Hangars zu sehen, die kalt und verraucht waren und wo die Zuschauer auf Bänken sitzen mussten. England Nigel Bond Nach der Einführung der Snookerweltrangliste war in den ern Steve Davis der herausragende Spieler, mit sieben Weltmeistertiteln in den ern ist der Schotte Stephen Hendry der erfolgreichste Profispieler der jüngeren Snookergeschichte. Heutige Snookerbälle bestehen aus Phenolharz und haben einen Durchmesser von 52,5 Millimeter, womit sie 4,5 Millimeter kleiner als eine Poolbillardkugel sind. Ein weiterer Erfolgsfaktor war ein nun nahezu gleichbleibender Turniermodus. Ab trat Donaldson nicht mehr an und so gelang es dem Engländer John Pulman erstmals in das Finale einzuziehen; dort behielt jedoch Davis mit Das Preisgeld war inzwischen auf Wales Michael White Eine Sperre des Superstars für die gerade laufenden Weltmeisterschaften in Sheffield noch bis 5. Dieser bestritt jedoch, jemals eine schriftliche Einladung zu solch einem Duell bekommen zu haben.

0 comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *